Tagung des GDM-Arbeitskreises Geometrie 2009

Königswinter, 02.10.-04.10.2009

Basiskompetenzen in der Geometrie

Einladung

Was erwarten wir, was unsere Kinder nach dem Besuch der Sekundarstufe I auf jeden Fall in Geometrie beherrschen sollen? Welche Fähigkeiten und Kompetenzen im Bereich der Geometrie sollen sie unabhängig davon, ob sie eine Hauptschule, Realschule oder Gymnasium besucht haben, erworben haben. Welche Grundlegungen für das verstehensorientierte Lehren und Lernen im Geometrieunterricht sind elementar? Für manche Schüler mag der korrekte und sinnhafte Umgang mit Größen eine wichtige Grundlage für die Vorbereitung auf den Weg im Beruf sein. Für andere wiederum sind geometrische Sätze Voraussetzungen für das Weiterlernen in der Sekundarstufe II. Alle Freunde des Geometrieunterrichts sind aufgerufen, sich darüber Gedanken zu machen, welche Inhalte wichtig sind und warum es gilt, sie zu unterrichten. Dazu können auch Unterrichtsvorschläge gemacht werden, die zeigen, wie man die Basiskompetenzen im Unterricht erreicht, sichert und prüft. Wir haben das Glück und es ist uns eine besondere Freude dass wir Herrn Prof. Dr. Michael Neubrand (Carl - von - Ossietzky - Universität, Oldenburg) als Eröffnungsvortragenden am Freitagabend ankündigen können: Grundlegende Inhalte, Arbeitsweisen und Kompetenzen in der (Schul-)Geometrie: Versuch einer theoretischen Klärung Nach dieser Einführung werden die zahlreichen Vorträge Gelegenheit bieten, die didaktischen Fragen zu diesem wichtigen Thema zu diskutieren.

Vorträge

Zur PDF-Datei

Teilnehmer